Suche

Suche

Aktuelle Umfrage:

Aktuelle Umfrage: "Die Rauchwarnmelderpflicht ist beschlossen. Das Gesetz sieht vor, dass ab dem 1. April 2013 in sämtlichen Neubauten die Lebensretter installiert werden müssen. Für Wohnungen im Bestand gilt eine Übergangsfrist bis Ende 2016. Haben Sie schon Rauchwarnmelder installiert?"



.

Rauchmelder retten Leben

Brandrauch

Feuer und Kerzen sind gerade in der Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Doch mit dem Kerzenlicht steigt auch erheblich die Brandgefahr in den Haushalten. Rund 70% der meisten Brandopfer verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Die größte Gefahr stellt nicht unbedingt das Feuer selbst dar, sondern der giftige Rauch, der innerhalb von wenigen Minuten zum Tode führen kann.

Feuer und Kerzen sind gerade in der Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Doch mit dem Kerzenlicht steigt auch erheblich die Brandgefahr in den Haushalten. Rund 70% der meisten Brandopfer verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Die größte Gefahr stellt nicht unbedingt das Feuer selbst dar, sondern der giftige Rauch, der innerhalb von wenigen Minuten zum Tode führen kann. Gerade Kinder sind im Brandfall besonders gefährdet. Statt laut um Hilfe zu rufen, neigen Kinder dazu, sich zu verstecken. Bei Ausbruch eines Feuers reichen bei Kindern drei Atemzüge des giftigen Rauchs aus, um bewusstlos zu werden. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung. Daher haben sich gute Rauchmelder als vorbeugender Brandschutz bewährt.

 

Beim Kauf sollte man auf folgende Punkte achten:

- Das Gerät muss von der VdS-Schadenverhütung GmbH geprüft sein.

- Rauchwarnmelder sollten die strengen europäischen Norm DIN EN 14604 erfüllen.

- Das Gerät sollte drei Jahre Garantie haben.

- Die mitgelieferte Batterie sollte eine Gebrauchsdauer von zehn Jahren aufweisen

- Empfehlenswert sind Rauchwarnmelder die sich ggf. mit Funkausstattung nachrüsten lassen.

 

Funkvernetze Rauchwarnmelder bieten ein Höchstmaß an Sicherheit. Sobald ein Melder Rauch detektiert, schlägt dieser Alarm und leitet ein Signal an alle mit ihm vernetzten Rauchwarnmelder weiter. Dadurch können alle Hausbewohner alarmiert werden.

In Privatwohnungen sollten Rauchwarnmelder im Flur, Schlaf- und Kinderzimmer installiert werden. In Häusern sollte auf jeder Etage, im Keller sowie auf dem Dachboden ein Rauchmelder angebracht werden. Der Rauchwarnmelder sollte in der Raummitte unter der Decke angebracht werden.

Rauchwarnmelder warnen Sie rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschaffen Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können.

 

Dieser Artikel wurde bereits 2668 mal angesehen.



.