Suche

Suche

Aktuelle Umfrage:

Aktuelle Umfrage: "Die Rauchwarnmelderpflicht ist beschlossen. Das Gesetz sieht vor, dass ab dem 1. April 2013 in sämtlichen Neubauten die Lebensretter installiert werden müssen. Für Wohnungen im Bestand gilt eine Übergangsfrist bis Ende 2016. Haben Sie schon Rauchwarnmelder installiert?"



.

Neuer Förderstandards für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Ab 01.Oktober 2009 gelten neue Förderstandards für energieeffizientes Bauen und Sanieren. Die neuen Vorgaben richten sich nach der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009. Sie ist die rechtliche Grundlage der gesamten Förderprogramme der staatlichen Förderbank KfW. Struktur der Förderung und die Programme bleiben zum 01.Oktober im Wesentlichen unverändert. Einheitlicher Förderstandard für Neubau und Sanierung ist weiterhin das "KfW-Effizienhaus. Die KfW überträgt die bekannten, an der EnEV 2007 ausgerichteten Förderstufen KfW-Effizienzhaus 100, KfW-Effizienzhaus 70 und KfW-Effizienzhaus 55 in neue entsprechende angepasste Standards auf Grundlage der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009. Dabei bleiben die energetischen Anforderungen weitgehend gleich. Danach darf z.B. ein KfW-Effizienzhaus 70 nur höchstens 70 Prozent des Energiebedarfs eines nach den Vorgaben der EnEV errichteten entsprechenden Neubaus haben. Mit dem Jahresprimärenergiebedarf und dem spezifischen Transmissionswärmeverlust kann man wie bisher an nur zwei Kriterien erkennen, welchen energetischen Standard ein gefördertes Gebäude erfüllt. Die derzeitigen Förderniveaus werden weiterhin zu den heutigen Sätzen gefördert. Das Effizienhaus 70 wird nach der neuen EnEV zum Effizienzhaus 100 und weiterhin in der kreditvariante mit einem Tilgungszuschuss von 12,5 Prozent oder alternativ mit einem Zuschuss von 17,5 Prozent gefördert. Insgesamt wird es zukünftig sechs Effizienhausstandards geben.

Dieser Artikel wurde bereits 4900 mal angesehen.



.